Willkommen

Willkommen auf meiner kleinen privaten Website zum MMORPG The Elder Scrolls: Online! Auf dieser Seite moechte ich ein wenig meine Charaktere sowie deren Haus- und Reittiere, und neuerdings auch meine Ingame-Haeuser, vorstellen. Auf den Unterseiten finden Interessierte Fakten, kurze Beschreibungen und kleine Hintergrundgeschichten zu diesen, sowie einige Screenshots. Ich spiele zwar auch andere Teile der Elderscrolls-Reihe, jedoch widmet sich diese Website vorerst ausschliesslich dem Online-Spiel; dies koennte sich spaeter natuerlich noch aendern.
Um mich kurz ein wenig vorzustellen: ich bin eine (zumindest laut Papieren) erwachsene Spielerin, inzwischen Anfang 30, schon lange Fan der Elder Scrolls-Reihe und ingame unter dem Namen @KiraTheElf zu finden. Elder Scrolls: Online spiele ich seit April 2017 mit Begeisterung und habe schon zahlreiche Abenteuer in Tamriel erlebt. Aus beruflichen Gruenden bin ich inzwischen derzeit das, was man wohl als "Casual" Spieler versteht: Ich bin vor allem nach Feierabend und sonntags online anzutreffen und habe zwar stets einen groben Plan, wie ich meine Charaktere spielen kann, um ausreichend Schaden zu bringen oder die Rolle des Heilers oder Tanks zu erfuellen - die Feinheiten von Mechaniken oder Builds der verschiedenen Klassen habe ich aber aus dem Blick verloren. Auch das geliebte Ingame-Rollenspiel und die Mitgliedschaft in einer Rollenspiel-Gilde musste ich schon vor einer Weile aufgeben. Trotzdem habe ich mir im Laufe der Jahre einiges an Hintergrundwissen ueber ESO angeeignet und besitze durch vorherige Elder Scrolls-Teile auch ein umfassendes Wissen ueber die Lore des Elder Scrolls-Universums. Daher versuche ich meine Charaktere immer noch so zu gestalten, dass sie sich moeglichst realistisch in die Welt von Tamriel einfuegen, gleichzeitig ist es mir aber auch wichtig, dass ich mich mit diesen identifizieren und Spass haben kann. Aktuell geniesse ich das uebliche Questen und Entdecken der Welt sowie die Erkundung von Verliesen und das Bekaempfen von Boss-Monstern im PVE-Bereich, gerne auch mit RL-Freunden, plane aber immer noch mir irgendwann auch einmal Cyrodiil und die PVP-Mechaniken intensiver ansehen, wenn es meine Zeit denn einmal zulaesst. Derzeit spiele ich bevorzugt mit RL-Freunden oder alleine, kann mir aber vorstellen, mir bei Zeiten wieder eine nette PVE-Gilde zu suchen.

Die Elderscrolls-Reihe und ich

Meine Begeisterung fuer die Elderscrolls-Spiele begann im Jahr 2007 mit The Elder Scrolls: Oblivion. Hunderte von Stunden habe ich inzwischen in diesem Spiel zugebracht, es spaeter mit Mods verschoenert und verbessert, und einige der dort erstmals erstellten Charaktere immer und immer wieder in weiteren Spieletiteln innerhalb und ausserhalb der Elder Scrolls-Reihe verwendet. Mit Begeisterung erwartete ich im Jahr 2011 den neuen Elder Scrolls-Teil Skyrim, den ich dank damals neuem Gamer-Laptop (der uns leider nun im Fruehjahr 2021 endgueltig zu verlassen haben scheint, bis dahin aber stets treu und auch bei ESO seinen Dienst tat) in bester Qualitaet und in allen Facetten erleben konnte. Die verschneite Welt von Himmelsrand zog mich dank der verbesserten Grafik und zahlreichen neuen Moeglichkeiten fast noch mehr in ihren Bann als der vorherige Teil. Wenige Jahre spaeter entschied ich mich, auch in die Welt von The Elder Scrolls: Morrowind einzutauchen. Nach anfaenglichen Problemen bei der Eingewoehnung in eine voellig andere Steuerung lernte ich auch dieses Spiel zu lieben, aus dem leider so einige Elemente nicht mehr in die spaeteren Teile uebernommen wurden. Aus Neugier, Liebe zur Spielreihe und "weil ich halt kann" spielte ich vor einigen Jahren dann auch einmal The Elder Scrolls: Arena in der DOS-Box durch, nicht ohne Hilfe von Guides und Let's Plays. Eine einmalige Erfahrung, die ich aber wohl nicht wiederholen werde ;) Die aeltesten Teile der Elder Scrolls-Reihe, Arena und Daggerfall, stehen im Uebrigen zum kostenlosen Download seitens Bethesda bereit.

Als ich seinerzeit von einem neuen Elder Scrolls Onlinespiel hoerte war zwar gleich mein Interesse geweckt, jedoch hielt mich der monatliche Abo-Beitrag damals davon ab, das Spiel auszuprobieren, schliesslich war ich arme Studentin. Am Rande bekam ich dann mit, dass diese Gebuehren eines Tages abgeschafft wurden... die Gelegenheit, das Spiel auszuprobieren fand sich jedoch erst im April 2017 waehrend der kostenlosen Probewoche, nach der mein Freund und ich das Spiel auch gleich kauften. Seitdem ist Elder Scrolls: Online neben Sims 4 mein meistgespieltes Computerspiel, das ich mehrfach woechentlich so gut wie taeglich anwerfe und in dem ich mir ab und zu auch einmal regelmaessig die bezahlte Plus-Mitgliedschaft goenne.

"Mains" und "Alts"/"Twinks"

Da ich mich bislang nie mit der Nomenklatur oder der Ingame-Organisation von Online-Rollenspielen beschaeftigt hatte, war mir vor Elder Scrolls: Online die Einteilung von Charakteren in "Mains" und "Alts", im deutschen Sprachraum auch "Twinks" genannt, also der Unterscheidung zwischen einem Hauptcharakter, den man die meiste Zeit spielt, sowie einem oder mehreren Nebencharakteren, meist von niedrigerem Level, welche man seltener oder nur fuer bestimmte Bereiche hervorholt, bisher nicht bekannt. In den beiden MMORPGs die ich zuvor spielte hatte ich auch immer 2-3 Charaktere, welche zwar verschiedenen Klassen angehoerten, aber allesamt gleichberechtigt und je nach Lust und Laune oder nach Erfordernissen in einer Gruppe gespielt wurden. So ist es nicht verwunderlich, dass ich auch in Elder Scrolls: Online keine "Mains" und "Twinks" habe, sondern stattdessen mehrere Lieblingscharaktere, welche ich gleich gerne und je nach Stimmung spiele: meine Nachtklingen-Bogenschuetzin Kirazia, meine Beschwoerer-Magierin Ivarie und meine Hueterin Nishati; diese habe ich alle parallel auf Level 50 gelevelt. Kurz darauf kam noch Templer-Heilerin Thameira dazu. Mit jeder von diesen kann ich nach Lust und Laune questen, an Events teilnehmen und Championpunkte verdienen. Noch am Leveln, also unter Stufe 50, sind meine PVP-Nachtklinge und verschlagene Kneipenwirtin Zaphina sowie die vampirische Magicka-Nachtklinge Ravaia. Dazu gibt es zwei weitere Charaktere mit besonderen Aufgabengebieten: Berserkerin Svea Frost-Hand, ebenfalls von Championrang, mit dem Ziel der Meisterhandwerkerin, sowie die Assassinin B'ghiera fuer Diebestouren oder auch zum gelegenlichen Abreagieren an unschuldigen Buergern. Doch auch diese spiele ich gerne "einfach mal so", und so erlebe ich mit all meinen "Maedels" gerne regelmaessig Abenteuer in Tamriel!

Plattform und Server

Wie du aus meiner bisherigen Beschreibung vielleicht schon entnommen hast spiele ich ESO auf dem PC. Ein unschlagbarer Vorteil ist, dass man hier Add-Ons verwenden kann, welche den Kampf oder den Alltag in Tamriel vereinfachen. Daneben ist Elder Scrolls: Online uebrigens noch auf den Konsolen PlayStation 4 und PS 5 sowie XBox One und Xbox Series X/S verfuegbar.

ESO verfuegt dank des "Megaserver"-Systems nicht wie bei anderen MMOs ueber viele kleine Server, sondern (jeweils fuer jede Plattform, also PC, PlayStation und XBox) lediglich ueber zwei grosse Server fuer tausende von Spielern. Wie die meisten deutschsprachigen Spieler habe auch ich auf dem EU-Server angefangen zu spielen und dort die meiste Zeit verbracht.
Aufgrund der immer wiederkehrenden technischen Probleme mit dem EU-Server habe ich 2018 eine Kopie meiner Nachtklinge Kirazia auf dem NA-Server erstellt, diesmal allerdings als Hueterin. Im folgenden Jahr kamen noch Zaphinia, auch hier wie auf dem EU-Server als Nachtklinge, und die DK-Tank-Crafterin Freya Winter-Wolf dazu. Phasenweise war ich aufgrund immer wiederkehrender Performance-Probleme zur EU-Primetime ueberwiegend auf dem NA-Server anstatt auf dem EU-Server anzutreffen, habe dort ueber CP 500 erreicht, mit dem Glattbachhaus einen charmanten Heimathafen erworben und eingerichtet sowie mich der aktiven Gilde "EU Server Refugee Shelter" angeschlossen, in der ich nach einiger Zeit zum Officer befoerdert wurde (wenn du also gerne eine Einladung in eine der groessten Gilden fuer europaeische Spieler auf dem amerikanischen Server haettest schreibe mich ruhig an!). Inzwischen bin ich aber aufgrund von RL-Freunden, welche das Spiel fuer sich (wieder)entdeckt haben, wieder mehr auf dem EU-Server anzutreffen.

Uebrigens ist das Spiel derzeit (Stand November 2021) in den Sprachen Englisch, Deutsch, Franzoesisch und Russisch verfuegbar. Die Sprache kann man nach der Installation frei waehlen und jederzeit aendern, unabhaengig vom genutzten Server. Das besondere dabei, das ESO von vielen anderen MMOs anhebt, ist, dass saemtliche Quests in diesen Sprachen auch voll vertont sind. Im Jahr 2022 soll auch noch Spanisch dazukommen - allerdings nur fuer die geschriebenen Texte, das Audio wird bei dieser Version weiterhin Englisch sein.

Wo kommen all die tollen Reit- und Haustiere her???

Leider bietet The Elder Scrolls: Online bekanntermassen nur sehr wenige im Grundspiel erhaeltliche Reit- und Haustiere. Einige sind im Rahmen von Events erhaeltlich oder werden als Belohnung fuer Errungenschaften (so nennt man hier die Archievements) freigeschaltet, der Grossteil aber wird ueber den "Kronen-Shop" fuer Kronen angeboten, eine Echtgeld-Waehrung, die man entweder beim Abschluss eines ESO-Plus-Abonnements erhaelt oder auch direkt kaufen kann, oder sind Inhalt von "Kronen-Kisten", fuer Kronen kaufbare Ueberraschungskisten mit einem wechselnden Pool an moeglichen Belohnungen.

Da ich eine grosse Pferdefreundin bin musste ich mir natuerlich so schnell wie moeglich alle 4 Basegame-Pferde kaufen: den Rotfuchs, das Mitternachtsross, den Tobiano und den "Braunen". Inzwischen bereichern mehrere Dutzend weitere Mounts, darunter zusaetzliche Pferde, aber beispielsweise auch Senche (Grosskatzen), Kamele oder ein Hirsch, die Herde.

Das guenstige braune Standard-Pferd, "Rotfuchs" genannt, gibt es inzwischen statt zum Kauf als Level-Up-Belohnung, wenn zum ersten Mal ein Charakter des jeweiligen Accounts (und Servers) Level 10 erreicht.


Auch meine Haustiere oder "friedlichen Begleiter", wie Zenimax sie nennt, entstammen wahlweise dem Kronen-Shop oder waren Bonus bei einem DLC oder einer anderen Aktion. Bei einigen Haustieren habe ich dazugeschrieben, wie man diese erhalten kann, damit sich jeder der mag an einem eigenen Exemplar erfreuen kann.


Und die Haeuser???

Seit dem Homestead-Update im Februar 2017 kann jeder Spieler sich sein eigenes kleines Reich in Tamriel erwerben, moeblieren und dekorieren. Das Grundspiel bietet hier etwa zwei Dutzend Haueser von der guenstigen Huette fuer ein paar Zehntausend Muenzen bis zum Herrenhaus fuer einige Millionen von Ingame-Gold an, mit den DLCs kommen noch ein paar weitere dazu. Um die grossen Haeuser kaufen zu duerfen muss man nach wie vor jeweils ein bestimmtes, der Gegend in der sich das Haus befindet zugeordnetes Archievement erreichen; die kleineren Haeuser kann man inzwischen einfach so erstehen. Einfach das gewuenschte Haus besuchen (direkt durch die Tuer oder durch die Auswahl im Kronenshop hinreisen), genug Geld in der Tasche haben und -Klick- schon ist es in der Sammlung und kann von allen Charakteren des Spielers auf dem jeweiligen Server genutzt werden.

Das grosse Geld machen die Spielebetreiber aber sicherlich mit den Domizilen aus dem Kronen-Shop, meist riesige Anwesen, welche umgerechnet in Euro mittlere zwei- bis niedrige dreistellige Betraege kosten. Hiervon duerfte es inzwischen mehr geben als solche, die mit Ingame-Gold erhaeltlich sind. Viele stehen auch nur wenige Tage oder Wochen zum Verkauf, manche kehren zu bestimmten Events oder Jahreszeiten zurueck in den Shop, andere gab es bislang nur einmalig. Mit ein wenig Kreativitaet und schoepferischem Talent zaubern einige Spieler hier fantastische kleine Welten.

Auch kann man ueber ein Dutzend winzige kostenlose Gasthaus-Zimmer erhalten, 3 mit dem Grundspiel, und mit jedem der grossen Jahres-Story-DLCs, "Kapitel" genannt, kam noch eines in der jeweiligen Haupstadt des neuen Gebietes dazu.

Um euer kostenloses Gasthaus-Zimmer freizuschalten, sprecht einfach die nette rothaarige Dame an, die draussen vor der Zimmertuer steht. Jeder Charakter kann so genau ein Zimmer erhalten. Auf diese Weise koennt ihr, wenn ihr die entsprechenden DLCs oder eine ESO-Plus-Mitgliedschaft besitzt, mit mehreren Charakteren alle kostenlosen Gasthauszimmer sammeln. Die Zimmer bleiben dann in eurem Besitz, selbst, wenn eure ESO-Plus-Mitgliedschaft auslaeuft.